Neu im Regal | September – Buch-Eskalation deluxe

Im September sind es sage und schreibe 18 neue Bücher geworden, ein paar davon als Rezensionsexemplare, einige gekauft und andere aus dem offenen Bücherregal. Glücklicherweise konnte ich im September auch (fast, okay… halb) so viel lesen, wie reingekommen ist, aber dazu in einem anderen Artikel mehr! Thematisch geht es recht verschieden zu: von Kinder- und Jugendbüchern über alte und neue Fantasy bis hin zu Thrillern und Sachbüchern ist alles vertreten.


Kinderbücher
Schon immer habe ich Kinderbücher gerne gelesen und tue es auch jetzt noch – denn ich finde, dass Kinderbücher häufig viel fantasievoller sind, als Bücher für Jugendliche und (junge) Erwachsene. Mit fortschreitendem Alter der Leserschaft scheinen sich die Autoren irgendwie stärker an Konventionen gebunden zu fühlen. Kinderbücher hingegen sind oft neuartig und testen Möglichkeiten des Erzählens aus, die man so oft in Erwachsenenbüchern vermisst. Zwei Paradebeispiele für ein solches „besonderes Kinderbuch“ sind die beiden folgenden Titel:


Tiergeister AG – Achtung Gruselig! von Barbara Iland-Olschweski
NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei ArsEdition

Der Rauhaardackel Arik hat sich im Wald verlaufen, fühlt sich gar nicht gut und streift einsam umher. Nach einem kleinen Unglück trifft er auf eine Bande von Tiergeistern, die ihn mit auf Spuk Ekelburg nehmen. Dort soll er gemeinsam mit den anderen Tieren die Gespensterklasse besuchen und spuken lernen. Obendrein muss er dann auch noch die Menschenkinder, die er eigentlich erschrecken soll, vor einer nahenden Katastrophe retten…

Nicodemus Faust und das Haus der 100 Schlüssel von Hendrik Lambertus
NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei Ueberreuter

Ein Junge, eine alte Villa und ein kauziger Onkel: Nicodemus Faust soll die Ferien bei Onkel Erasmus verbringen, während seine Eltern eine wichtige Forschungsreise unternehmen. Und wie es das Schicksal so will, ist das Haus des Onkels alles andere als normal. Nicodemus lernt den Jungen Tomek kennen und erkundet gemeinsam mit ihm die vielen Räume der riesigen Villa Drosselmeyer, bis sie auf eine gruselige Kiste stoßen, die ein spannendes Abenteuer verspricht.

Jugendbücher
Neben Kinderbüchern stehen auch Jugendbücher bei mir hoch im Kurs. Bevorzugt mit viel Phantastik und eher weniger Romantik, was aber leider in dieser Altersklasse schwer zu bekommen ist. Dennoch sind die Geschichten meist gut durchdacht, angenehm umfangreich und spannend geschrieben. In der Hoffnung, neue gute Bücher zu entdecken, gab es in diesem Monat zwei Neuerscheinungen und zwei etwas ältere Jugendbücher einer bekannten Reihe.


Warcross – Das Spiel ist eröffnet von Marie Lu
NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei Loewe

Ein Spiel, das die ganze Menschheit fesselt: WARCROSS. Das gigantischste Virtual-Reality-Videospiel aller Zeiten hat die Massen im Griff, die bevorstehende Weltmeisterschaft stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten. Doch das Turnier wird durch einen Hacker bedroht. Die junge Kopfgeldjägerin Emika Chen soll deshalb überraschend undercover in das Spiel geschleust werden, um den Hackangriff zu stoppen.

Der Mitternachtsladen – Verbundene Welten von Tanja Karmann
NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei fehu-Fantasy

Nachdem Lina bei einem pannenbedingten, nächtlichen Streifzug durch den Wald auf einen mysteriösen Laden aufmerksam wird und dank eines glücklichen Zufalls dort auch noch einen Job angeboten bekommt, um sich das anstehende Abitur zu finanzieren, steht die Welt der Jugendlichen Kopf. Lina bestückt fortan die Regale des seltsamen Ladens mit allerlei Kuriositäten, muss jedoch jeden Abend vor Mitternacht das Geschäft verlassen haben. Und niemand möchte ihr verraten warum.

Dieses Buch ist vielleicht gar kein Buch von Pseudonymous Bosch
erschienen im Arena Verlag

Hierbei handelt es sich um Teil 4 der Geheimnis-Reihe von Pseudonymous Bosch. Kassandra hat ein Stück Zeitreise-Schokolade gegessen und fällt in ein Koma, das sie in die Vergangenheit reisen lässt. Max-Ernest versucht sie zurückzuholen und stößt dabei auf ein Monokel, das Unsichtbares sichtbar macht. Die Frage ist nur, ob Max-Ernest dem Monokel vertrauen kann – oder ob doch alles nur Illusion ist...

Dieses Buch ist wirklich das letzte von Pseudonymous Bosch
erschienen im Arena Verlag

Im fünften und letzten Band der Geheimnis-Reihe des geheimen Geheimautors (!) Pseudonymous Bosch geht es an den Nil: eine ägyptische Mumien, die von Kassandra, Max-Ernest und Jojo-schi aus einem Museum entwendet worden sein soll, zwingt die drei Kinder auf die weite Reise nach Ägypten. Pyramiden, düstere Gräber, rätselhafte Hieroglyphen und lebende Tote erwarten sie.

Fantasy
Kein Monat ohne Phantastik – wie sollte es auch anders sein? Auch wenn es in den Kinder- und Jugendbüchern schon fantastisch zuging, darf auch erwachsene Fantasy nicht fehlen. Allen voran eine Neuadaption von Shakespeares „Der Sturm“ sowie ein Debütroman aus dem Verlags-Start-Up A Tree & A Valley und ein Klassiker, der bald als Serie auf Netflix zu sehen sein soll.


Der Sturm von Tom Jacuba
NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei Bastei Lübbe

Der Fantasyroman versteht sich als lose Nacherzählung des Shakespeare Originals „The Tempest“ (dt. Der Sturm) und erweitert den Handlungsrahmen dabei um die (mögliche) Vorgeschichte des Magiers Prospero und seiner herzoglichen Familie: nach dem Tod der Herzogin Julia versucht Prospero diese mit Hilfe der Hexe Coraxa und ihres Zauberbuchs aus der Unterwelt zurückzuholen. Doch die Beschwörung hat Konsequenzen, Prosperos Bruder Tonio besteigt den Herzogssitz und zwingt Prospero gemeinsam mit seiner Tochter Miranda zur Flucht auf eine Insel.

Oliver Parkins – die Entdeckung von Carsalen von Patrick L. Blockum
NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei A Tree & A Valley

„Willkommen in Panzinis Circus, erleben Sie einmalige Illusionen, spektakuläre Magie, sensationelle Artisten & andere wunderliche Absonderlichkeiten.“ Patrick L. Blockum entführt uns in seinem Fantasy-Debüt aus dem Marburger Verlags-Start-Up „A Tree & A Valley“ in die Heimatgefilde des Gauklerfürsten Alfonso Panzini. Gemeinsam mit den Jungen Oliver und Alfie erleben wir, welche Wunder in der Welt „hinter den Sternen“ warten. Und welche Gefahren dort lauern…

Der Dunkle Kristall von A.C.H. Smith
erschienen bei Heyne

Der Roman zu Jim Hensons gleichnamigen Fantasy-Film aus dem Jahre 1982 spielt irgendwo im Nirgendwo jenseits unserer Welt und Zeit: im Reich des Dunklen Kristalls. Bäume, Gräser und Blumen können sprechen, seltsame Wesen ziehen durch das Land und der Wind trägt böse Geheimnisse an den Ort des Schreckens… Besonders schön: das Buch enthält Farbbilder aus dem Puppenfilm!

Thriller
In der Regel lese ich kaum bis selten Thriller oder Kriminalromane, wenn doch bin ich zumeist enttäuscht und nehme mir vor, den gleichen Fehler nicht erneut zu machen. Bei Tom Clancy gilt allerdings: Ausnahmen bestätigen die Regel. Nicht zuletzt weil aktuell die Serie „Jack Ryan“ bei Amazon Prime Video Originals zu sehen ist, die auf dem „Jack Ryan“-Universum der Bücher Clancy´s basiert. Obwohl das bekannteste Werk wohl „Jagd auf Roter Oktober“ (1984) sein dürfte, ist der zweite Teil der „Jack Ryan“-Reihe aus dem Jahr 1987 ebenso vielversprechend:


Die Stunde des Patrioten von Tom Clancy
erschienen bei Heyne

Jack Ryan ist Professor für Militärgeschichte und Ex-CIA-Agent. Zu Beginn der Erzählung hält er sich zu Recherchezwecken in London auf. Bei einem (versuchten) Terroranschlag einer Splittergruppe der IRA in der britischen Hauptstadt ist er als ziviler Passant involviert und kann den Angriff auf die Familie des britischen Thronfolgers vereiteln, was allerdings schlimme Konsequenzen für Ryan und seine eigene Familie hat.

Selfpublisher
In den letzten Monaten habe ich zunehmend Bücher von Selfpublishern gelesen, da diese zum einen oft kreativere und innovativere Inhalte bieten als „Verlagsbücher“ und zum anderen die Geschichte nicht an den Mainstream-Geschmack angepasst werden muss. Somit entfällt bei vielen Selfpublisher-Titeln die obligatorische und doch recht nervige, wenn erzwungene, Liebesgeschichte und lässt mehr Raum für die eigentliche Erzählung, was ich persönlich sehr spannend finde. Im September haben mich zwei (Fantasy-/Sci-Fi-)Bücher von Selfpublishern erreicht:


Die Sternvogelreisen von Lenny Löwenstern
NEU! [Rezensionsexemplar] selfpublished

Ein außerirdischer, jugendlicher Vogel allein im All? Kann das gut gehen? Auf der Suche nach Lebensunterhalt wird der arme Imi wieder und wieder ausgenutzt, herumgeschubst und durch die halbe Galaxis geschickt. Doch der kleine Racker weiß sich zu wehren und nimmt sein Schicksal kurzum selbst in die Hand bzw. unter seine Fittiche. Welche Abenteuer er wohl erleben wird?

Die Sprache der Zeit von Sven Urban
NEU! [Rezensionsexemplar] selfpublished

Der erfolgreiche Anwalt Oskar hat sich von Frau und Tochter getrennt und ist mit der Situation scheinbar zufrieden. Endlich hat er sein Leben wieder für sich! Wirklich? Nicht ganz, denn kurze Zeit später trifft er auf Hermes, einen etwas grotesken Typen mit Zylinder, der ihn in eine geheime Bibliothek entführt, in der kleine Gnome fleißig in die Tasten vieler, vieler Schreibmaschinen hauen und seltsame Bücher in den Regalen stehen. Eines davon katapultiert Oskar sogar in die Vergangenheit, was sein Schicksal gänzlich verändern könnte.

Klassiker
Neben (mal mehr, mal weniger) aktuellen Büchern versuche ich in der Regel mehrere Klassiker im Monat zu lesen und in jeder Tasche neben einem „normalen“ Buch auch das eine oder andere Reclam- oder rororo-Heftchen stets griffbereit zu haben.


Museen und Musen von John Updike
erschienen bei Rowohlt
…ist eine Sammlungen von „Erzählungen“ des US-amerikanischen Schriftstellers John Updike.

Geleé Royale von Roald Dahl
erschienen bei Rowohlt

...ist eine Zusammenstellung dreier „ungewöhnlicher Geschichten“ des britischen Autors Roald Dahl.

Wie es mit Chris war von Deborah Eisenberg
erschienen bei Rowohlt

...ist eine Auswahl an „Stories“ der Schriftstellerin Deborah Eisenberg, die unter anderem Creative Writing an der University of Virginia unterrichtet.

Sachbücher
Obwohl ich Phantastik-Romane vergöttere, lese ich ebenso gerne Sachbücher zu den unterschiedlichsten Themen. In diesem Monat sind vor allem Bücher aus dem Bereich Natur & Umwelt dazugekommen.


Der Philosoph und der Wolf von Mark Rowlands
erschienen bei Rogner&Bernhard

Der Philosophieprofessor Mark Rowlands stößt auf eine Anzeige: „Wolfs-Welpe zu verkaufen“. Kurze Zeit später hat er den kleinen Wolf bei sich zuhause. Eine tiefe Freundschaft entwickelt sich, der Wolf Brenin begleitet Rowlands überall hin, sei es in die Vorlesung an der Universität, zu  Rugby-Spielen oder auf Reisen. Und immer ist Brenin mehr als nur ein Haustier. Er ist ein Gefährte, der den Philosophen mehr über sich selbst lehrt als das Leben und das Studium der Philosophie es vermag.

Der Wald von Peter Wohleben
[Rezensionsexemplar] erschienen bei Heyne

Mit Peter Wohlleben auf Entdeckungsreise durch den Wald! Der Förster zeigt uns den Wald wie er ist, wie er nicht ist und wie er sein könnte. Was ist ein natürlicher Wald und was ist menschengemachter Forst? Welche Geheimnisse verbergen sich in den Baumwipfeln und zwischen den tiefsten Wurzeln der Bäume? Und wie finden wir den wahren Zauber des Waldes?

Die Erde rechnet ab von C.P. Hutter
[Rezensionsexemplar] erschienen bei Ludwig

Das leidige Thema Klimawandel. Steht er bevor? Ist er bereits da? Existiert er überhaupt? Von Extremwetterlagen über Plagen, Fluten und veränderte Jahresrhythmen bis hin zur Verantwortlichkeit von Politik und Wirtschaft: Claus-Peter Hutter nimmt die Entwicklungen unter die Lupe und entwickelt gemeinsam mit dem Leser Schritt für Schritt einen Maßnahmenplan…

Mehr buchige Neuzugänge? Hier entlang!

Ich danke ArsEdition, Ueberreuter, Loewe, fehu-Fantasy, Bastei Lübbe, A Tree & A Valley, Heyne und Ludwig sowie Lenny Löwenstern und Sven Urban für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare!


© geek’s Antiques by Lilli
lilli (at) geeksantiques.de
geeksantiques.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen